Aus der Gemeinde in die Schule

Pfarrerin Anne Utz
Bildrechte: Gero Utz

Pfarrerin Anne Utz aus Eschenbach wird Schulpfarrerin an der Europa-Berufsschule! Seit elf Jahren ist sie Seelsorgerin für die Evangelischen rund um Eschenbach und Kirchenthumbach. Im August geht ihre Zeit in der Kirchengemeinde nun zu Ende, denn ab September wird sie als Schulpfarrerin an der Europa-Berufsschule in Weiden tätig sein. Dies gab sie am 8.Mai im Gottesdienst in Eschenbach bekannt.
Die Entscheidung hat vor allem zwei Gründe: Die evangelische Landeskirche wünscht, dass Pfarrerinnen und Pfarrer möglichst alle zehn Jahre ihre Stelle wechseln. Zudem bringt die derzeit laufende Landesstellenplanung eine Kürzung der Gemeindepfarrstelle Eschenbach-Kirchenthumbach mit sich von derzeit 0,75 % auf eine halbe Stelle. Die personellen Umstrukturierungen betreffen auch ihren Stellenanteil in der Kirchengemeinde Grafenwöhr, in der Pfarrerin Utz momentan noch tätig ist.

Der Zeitpunkt für einen Wechsel habe sich deshalb angeboten, erläutert sie. „Ich blicke mit ganz viel Freude und Dankbarkeit auf die Zeit als Gemeindepfarrerin und die vielen Begegnungen, die hier möglich waren. Das konstruktive Miteinander, in dem gemeinsam mit den Ehrenamtlichen aus der Kirchengemeinde, mit den Kommunen und Vereinen viel Gutes entstanden ist, das waren sehr wertvolle Erfahrungen für mich. Auch die Ökumene in Kirchenthumbach finde ich sehr bereichernd.“

Das Teamerkonzept für die Konfirmandenarbeit, Outdoor-Gottesdienste und die Paarsegnungsgottesdienste am Valentinstag fallen in ihre Zeit, aber auch der Prozess zur Gemeindeentwicklung in Kirchenthumbach und die schwere Entscheidung zur Entwidmung der Johanneskirche.

Die Schulstelle war für die 43-jährige nun eine Gelegenheit, die sie nicht verstreichen lassen wollte. „Ich habe schon immer gerne Religionsunterricht gegeben. Nun freue ich mich darauf, mit ganzer Kraft an der Schule zu unterrichten und für die Seelsorge der Jugendlichen da sein zu können.“
Die Verabschiedung findet voraussichtlich im September statt.