Bonhoeffer-Gedenkandacht

Eine Teilnehmerin trägt ein Bild mit einem Liedvers und einer Kerze.
Bildrechte: SG

Am Sonntag, den 7. April gestalteten Jugendliche aus dem Flosser Amt gemeinsam mit Jugendlichen aus Asch die Andacht zum Gedenken an die Ermordung von Dietrich Bonhoeffer. Rund 35 Teilnehmer versammelten sich dazu im Arresthof der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg. Die Feier stand in diesem Jahr unter dem Motto: "Wer glaubt, flieht nicht."

Pfarrer Herbert Sörgel erinnerte dabei an einen fast vergessenen Helden, der auf dem Gelände der Gedenkstätte seine letzte Ruhe fand, den Lehrer Georg Maus. Sein Festhalten am Gebot der Feindesliebe brachte ihm eine Verurteilung durch die Nazis und den Tod.

Fernsehbericht von OTV

Bereits jetzt laufen die Vorbereitungen für die Gedenkveranstaltung im Jahr 2020. Der Tod von Dietrich Bonhoeffer im KZ Flossenbürg jährt sich am 09. April 2020 zum 75. Mal. Viele Themen Bonhoeffers sind aktueller denn je, vor allem die Frage: Wie können und müssen wir als Christen heute handeln? Unter der Überschrift "Mensch.Bonhoeffer" findet vom 5. bis 9. April ein internationales Jugendtreffen statt. Wer sich an der Gestaltung beteiligen will, ist dazu herzlich eingeladen.