Brasilianischer Pfarrer für Kohlberg und Weiherhammer

Pfarrer Trentini mit Familie
Bildrechte: privat

Die Vorfreude bei den Evangelischen in Kohlberg und Weiherhammer (Landkreis Neustadt-Waldnaab) ist groß: Die seit Juni vergangenen Jahres vakante Pfarrstelle wird wieder besetzt. Der Kirchenvorstand stimmte dem Vorschlag des Landeskirchenrates einstimmig zu, Pfarrer Márcio Trentini den Dienst in der Kirchengemeinde zu übertragen. Das Besondere dabei: Pfarrer Trentini ist Brasilianer.

Gemeinsam mit Ehefrau Vivian, einer Diakonin, und dem 14-jährigen Sohn Gustavo lebt und arbeitet er momentan noch als Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Kirche von Brasilien in Santa Cruz do Sul im Süden des Landes. Bei einer Online-Sitzung gemeinsam mit Dekan Thomas Guba lernten sich die Kirchenvorsteher aus der Oberpfalz und ihr zukünftiger Seelsorger schon ein wenig kennen. Und fanden sich gleich sympathisch.

Die Corona-Pandemie verzögerte leider den Umzug der Familie nach Bayern um ein halbes Jahr. Mitte Oktober soll es endlich so weit sein. Zur Eingewöhnung geht es zunächst für einige Wochen nach Neuendettelsau bei Ansbach. Dort ist die Zentrale von Mission EineWelt, dem Centrum für Partnerschaft, Entwicklung und Mission der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern angesiedelt.
Die Bayerische Landeskirche pflegt seit vielen Jahren eine Partnerschaft mit den Lutheranern in Brasilien. Im Rahmen eines Austauschprogramms kommt der Pfarrer mit familiären Wurzeln in Deutschland nun für fünf Jahre in die Oberpfalz.
Márcio Trentini und seine Familie sehen schon gespannt in die Zukunft: „Unsere Freude ist sehr groß über unsere Wahl.“ Dekan Guba sieht dies ebenso:  „Wir freuen uns sehr, dass Herr Trentini zu uns kommt." Voraussichtlich im Dezember wird er seinen Dienst in Kohlberg beginnen.