Doris Kick verabschiedet sich aus dem Jugendwerk

Doris Kick
Bildrechte privat

Sie hat eine Menge bewegt in der evangelischen Jugendarbeit, nicht nur im Dekanat Weiden. Nun wechselt Dekanatsjugendreferentin Doris Kick in ein anderes Berufsfeld und sagt der Jugendarbeit adé. Seit September 2008 war die Religionspädagogin im Evangelischen Jugendwerk eine wichtige Ansprechperson für Kinder und Jugendliche sowie Pfarrerinnen und Pfarrer und viele Ehrenamtliche in den Kirchengemeinden. Die gebürtige Weidenerin kehrte damals nach beruflichen Stationen in Coburg, Regensburg und Kempten zurück in die Oberpfalz.

Alles, was Menschen zusammen in Bewegung bringt und sie Gemeinschaft erleben lässt, war ihr bei der Arbeit im evangelischen Jugendwerk besonders wichtig. Dazu gehörten die Zeltlager in Plößberg mit bewegenden Abschlussandachten, Waldweihnachten auf der Altglashütte, Mitarbeitergrundkurse und die Ausbildung von Konfi-Teamern. Auch so mancher spannende Dekanatsjugendkonvent wird ihr in guter Erinnerung bleiben.
„Besondere Highlights waren für mich die Dekanatssynode zum Thema Jugendarbeit und die jährlichen YouCom-Freizeiten. Die sind für mich immer ein echtes Herzensanliegen gewesen“, blickt die scheidende Dekanatsjugendreferentin zurück. „Was ich in den vergangenen Jahren besonders geschätzt habe waren die Momente, in denen ich erleben durfte, wie Kinder und Jugendliche innerlich gewachsen sind, wo aus Jugendlichen plötzlich Jugendleiterinnen und Jugendleiter wurden.“

Zu ihrer Verabschiedung findet am Freitag, den 7.Oktober um 18 Uhr ein Jugendgottesdienst in der Weidener Michaelskirche statt. Jeder, der sich persönlich von Doris Kick verabschieden und ihr alles Gute wünschen möchte ist dazu herzlich eingeladen. Zukünftig wird die verheiratete Mutter von drei Kindern in der Klinikseelsorge am Weidener Klinikum tätig sein.