Neue Pfarrerin für Rothenstadt, Etzenricht und Wernberg-Köblitz

Pfarrrerin Heidi Landgraf
Bildrechte: privat

Jetzt ist es offiziell: Die Evangelischen in Rothenstadt, Etzenricht und Wernberg-Köblitz bekommen eine neue Pfarrerin. Sie heißt Heidi Landgraf und ist zur Zeit noch in drei kleinen Landgemeinden sowie der Klinikseelsorge im Dekanat Würzburg tätig. Die Ökumene und die seelsorgerliche Begleitung von Menschen liegen ihr besonders am Herzen. Im Sommer zieht sie zusammen mit ihrem Ehemann und den beiden schulpflichtigen Kindern in die Oberpfalz.

Für Pfarrerin Landgraf wird es ein Wechsel zurück zu den heimischen Wurzeln, denn die Seelsorgerin ist in Weiden geboren und aufgewachsen. Dort engagierte sie sich nicht nur in der evangelischen Gemeinde am Hammerweg, sondern war auch in der katholischen Pfarrei St. Konrad aktiv. Nach dem Abitur am Augustinusgymnasium machte sie zunächst eine Ausbildung zur Altenpflegehelferin bei der Diakonie Weiden. Doch dann reizte sie das Theologiestudium.

Seit 17 Jahren lebt und arbeitet sie auf verschiedenen Stellen in Unterfranken. Ein Herzensanliegen ist ihr dabei die Seelsorge, auch und gerade für Menschen in besonders kritischen Lebenssituationen wie im Krankenhaus oder bei Notfalleinsätzen.
„Meine Familie und ich freuen uns schon auf unsere neue Heimat“, bekennt die Rothenstädterin in spe. Bis der Umzugswagen anrollt, vergehen allerdings noch einige Monate. Im Pfarrhaus in Rothenstadt haben die Handwerker das Kommando übernommen, da eine gründliche Sanierung notwendig war. Voraussichtlich zum Schuljahresende wird es soweit sein, dass die Evangelischen im Süden des Dekanates Weiden ihre neue Pfarrerin begrüßen können.